Aktuell
Archiv
Pressespiegel
Hintergrundberichte
Termine
Initiative
Impressum

Sauberes Bad Iburg

Sauberes Bad Iburg | Initiative pro Lebensqualität



Worum geht es?

In Ostenfelde sollen zwei Mastanlagen für insgesamt ca. 84.000 Hähnchen errichtet werden. Den Planungsunterlagen zufolge sollen die Anlagen zwar mit einem 11 m hohen Abluftkamin ausgerüstet werden, um erhöhte Schadstoffwerte in unmittelbarer Nähe der Anlage zu vermeiden. Eine Filteranlage ist jedoch nicht vorgesehen. Viele Bad Iburger befürchten zurecht, dass die in den Mastanlagen entstehenden, ungefilterten Bioareosole über den gesamten Kurort sowie die umliegenden Gemeinden verteilt werden. Sie sind gegen die Errichtung der Anlagen - noch dazu, da zwischenzeitlich bekannt wurde, dass unweit der geplanten Mastställe eine weitere Anlage für ca. 40.000 Legehennen in Bodenhaltung geplant ist.

Die Bad Iburger möchten, dass ihre Stadt auch in Zukunft ein sauberer und attraktiver Kur- und Wohnort bleibt und haben sich deshalb zur Initiative und zum Verein Sauberes Bad Iburg zusammengeschlossen, um den Bau der Anlagen doch noch zu verhindern.

Informieren Sie sich hier über die Aktivitäten der Initiative und des Vereins und engagieren auch Sie sich pro Lebensqualität in Bad Iburg!



Aktuell:

Der Kampf gegen die Hähnchenmastanlagen geht weiter: Widerspruch eingelegt - Landwirtschaftsminister Meyer in der Kritik


Am 3. September 2013 hat die Neue Osnabrücker Zeitung einen Artikel zur Kritik der Initiative und des Vereins Sauberes Bad Iburg an Landwirtschaftsminister Christian Meyer veröffentlicht. Detlef Ziegelscheck, Vereinsvorsitzender und Ratsmitglied der Bad Iburger Grünen, wirft dem Minister vor, im Kampf gegen die Großmastanlagen nun, in Regierungsverantwortung, weit von seinen bisherigen Standpunkten und Forderungen abgerückt zu sein.

Lesen Sie dazu den Bericht in unserer Rubrik Pressespiegel.

Am 19. August 2013 fand eine weitere Vorstandssitzung des Vereins Sauberes Bad Iburg statt. Es wurde über die jüngsten Aktivitäten berichtet - wer Widerspruch gegen die erteilte Baugenehmigung eingelegt hat, welche Kosten auf den Verein zukommen, wie der aktuelle Kassenstand ist und wie weiter vorgegangen werden soll. In diesem Zusammenhang erneuerte der Vorstand seinen Spendenaufruf vom 29. Juli: "Der Kampf gegen die Hähnchenmastanlagen geht nun vor Gericht weiter - und das kostet Geld. Deshalb rufen wir alle Freunde der Initiative und des Vereins Sauberes Bad Iburg auf, uns und unsere Arbeit mit einer Spende zu unterstützen."

Am 31. Juli 2013 wurde die Baugenehmigung für die Mastställe in der Neuen Osnabrücker Zeitung veröffentlicht, außerdem war der Niedersächsische Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Christian Meyer, zu Gast in Bad Iburg. Anlässlich des Besuches hat Bündnis 90/Die Grünen im Gasthaus 'Zum Freden' eine Podiumsdiskussion mit Minister Meyer und dem Kreisvorsitzenden des Landvolk-Kreisverbandes Osnabrück, Albert Schulte to Brinke, organisiert.

Lesen Sie dazu die Berichte in unserer Rubrik Pressespiegel.

Am 29. Juli 2013 fand eine Vorstandssitzung des Vereins Sauberes Bad Iburg statt, auf der das weitere Vorgehen gegen den geplanten Bau der Mastanlagen von Laurenz Wesselkock in Ostenfelde abgestimmt wurde.

Lesen Sie dazu den Bericht in unserer Rubrik Archiv.

Zurück zum Seitenanfang



Kontakt: sauberes-bad-iburg@gmx.de